Impressionen meiner Touren

So alle zwei Jahre kriege ich den Rappel - dann muss ich wieder eine Tour machen. Doch wie fange ich das an? An was muss ich alles denken und welche Werkzeuge unterstützen mich bei der Planung?

Die Planung kann man grob in 5 Schritte einteilen:

Die 5 Schritte der Planung

  1. Route planen
    Mit der Erstellung der gesamten Route erhält man einen guten Überblick über den Verlauf, die Höhenzüge oder eventuelle Umwege. Wie bereits erwähnt plane ich meine längeren Strecken immer mit der Option "am wenigsten Höhenmeter aufwärts". Bedingt durch das Gewicht, welches man an einer solchen Tour mitschleppt, kann jede Steigung zur Tortur werden.
  2. Tagesetappen
    Die gesamte Strecke wird nun in Tagesetappen eingeteilt. Dabei achte ich darauf, dass die "Gesamtbelastung" in etwa gleich ist. Sollte an einem Tag etwas mehr Höhenmeter zurückgelegt werden müssen, dann ist diese Etappe auf jeden Fall kürzer als die anderen.
  3. Übernachtungen
    Die Strecke führt normalerweise durch ein unbekanntes Gebiet und die Suche nach geeigneten Übernachtungsmöglichkeiten ist da sehr wichtig, denn zelten kommt für mich nicht in Frage. Bin halt ein Warmduscher ... google earth bietet hier eine perfekte Möglichkeit.
  4. Navigation
    Damit ich mich nicht verfahre, habe ich immer ein Navi dabei. Na ja, genau genommen mein Handy mit einer Art "Navi", denn eine Sprachausgabe "die nächste Links" gibt es da nicht.
  5. Checkliste
    Es gibt doch noch einen "nicht digitalen" Schritt. Das gute alte Papier kommt hier zum Zug.

 

Mit diesen fünf Schritten bin ich gut gerüstet für eine neue und spannende Tour.

Go to top